Ideolotterie bei den Kritischen Orientierungswochen der TU Berlin

Am Montag den 7.10. sind wir mit der Ideolotterie zu Gast beim AStA der TU Berlin. Ilse Bindseil diskutiert mit euch, was es mit dem rechten Gerede auf sich hat und inwiefern darauf einzugehen überhaupt lohnt.


Montag, 7. Oktober 2019 – 16 Uhr

AStA Technische Universität Berlin
Straße des 17. Juni 135
Gebäude TK 2
10623 Berlin

Eine Skizze zur besseren Anreise findet sich hier.

Zunehmend werden rassistische, sexistische oder antisemitische Positionen salonfähig. Das Stammtischgelaber hat Einzug ins Büro, Sportstudio und den Bundestag gehalten. Wie kann man dem begegnen statt sich sprachlos darüber zu ärgern? Hitlert der Onkel beim Weihnachtsessen wieder ab? Geflüchtete hätten „hier“ aus diesen und jenen Gründen nichts zu suchen? Das geht nicht nur auf die Nerven, sondern fordert zum Widerspruch auf. Diesen kann man intellektuell noch so oft durchdacht
haben. Oft ist man angesichts rassistischer, homophober, sexistischer oder antisemitischer Äußerungen sprach- und fassungslos. Dabei hat man sich doch vor Kurzem noch vorgenommen, in diesen Situationen
schlagfertiger zu sein. Das haben sich auch die Aktivist*innen des Projekts „Echt jetzt“ gedacht und geben daher nun Tipps, wie mit praktischer Ideologiekritik beim nächsten Mal nicht mehr die Worte zur Gegenrede fehlen.

Die Veranstaltung wird Unterstützt durch die Rosa-Luxemburg-Stiftung.

Ideolotterie beim at.tension Festival

Auf dem diesjährigen at.tension-Festival sind wir mit einem Vortrag und einem Workshop vertreten. Um 14:30 stellen wir unseren Ansatz vor und berichten von den Diskussionen der letzen Jahre. Um 17:30 gibt es einen interaktiven Ideolotterie-Workshop, bei dem wir die eingehenden Statements besprechen.
Alle Infos zum Festival findet ihr hier.

Ideolotterie

Am Sonntag den 28.07. gibt Ilse Bindseil einen Ideolotterie-Workshop auf dem Kongress „Generation Nachhaltigkeit“ an der HU Berlin. Hier geht es zum Programm der Konferenz.

Am Samstag den 03.08. ist die Ideolotterie mit Daniel Kulla beim Haus- und Hoffest ins AKW Bitterfeld. Hier geht’s zum Programm.

Vor 100 Jahren in Berlin

Anfang März 1919 beginnt in Berlin der Generalstreik. Die Proteste der ArbeiterInnen werden mit Gewehren, Mienenwerfern und Fliegerbomben brutalst von den frisch legitimierten Freikorps niedergeschlagen. Classless Kulla fasst das Geschehen in zwei Postings zusammen:

März 1919 in Berlin, Teil 1: Basis erzwingt Generalstreik

März 1919 in Berlin, Teil 2: Freikorps greifen an, Streik verschärft sich

Und was diese Freikorps-Soldaten für Typen waren und was an Ihnen über Männlichkeit gelernt werden kann, ist bei Klaus Theweleit: „Männerphantasien“ nachzulesen.

Ideolotterie mit Daniel Kulla in Wittenberg

Samstag, 09.02.19 – 17 Uhr
Independent
Collegienstraße 44
06886 Wittenberg

Am 09.02. sind wir mit der Ideolotterie zu Gast in Wittenberg. Daniel Kulla diskutiert gemeinsam mit allen Interessierten die mitgebrachten Statements.
Ideologische Aussagen, die uns im Alltag sprachlos machen, werden genauer betrachtet. Wir stellen uns der Situation und fragen: Wie komme ich da heraus? Kann und möchte ich so überhaupt diskutieren? Warum funktioniert ein Ressentiment, das als Beitrag eines mündigen Bürgers daherkommt, so gut? Was könnte ich erreichen, wenn ich einsteige? Was möchte mein Gegenüber zum Ausdruck bringen? Und was haben die ökonomischen Verhältnisse damit zu tun?

Ihr schreibt Aussagen, die euch sprachlos zurückließen, aus eurer Erinnerung nieder und werft diese anonym in eine Lotto-Kugel. Wir ziehen Zettel für Zettel und überlegen gemeinsam mögliche Lösungen.

Die Veranstaltung wird durch die Förderung der Rosa-Luxemburg-Stiftung Sachsen-Anhalt ermöglicht.

Schöner Feiern ohne Nazis 2

Die „Linke Alternative Wittenberg“ schmeißt ne Party mit Live-Musik:

09.02.19 – 19 Uhr
Independent – Collegienstraße 44
Wittenberg

Wir laden euch nun offiziell herzlichst zu unserem zweiten SCHÖNER FEIERN OHNE NAZIS im Independent ein!

Gäste sind: Plattensprung (BTF, Hartpop) , Able2Nothing (Punkrock aus GHC), Triple T.H. ( extra für euch zusammengefunden aus Leipzig, Hardcore) und als grönenden Abschluss zur AfterShow haben wir Daniel Kulla eigeladen der euch verzaubert mit sanften Klängen aus dem sozialistischen Plattenbau!

Wir haben für euch wieder einen Infotisch vorbereitet mit neuen Materialien wie z.B die Zeitschrift #StraßenAusZucker , #WasTunWennsBrennt und natürlich auch neuen Stickern mit denen Ihr euren Kühlschrank o.ä verschönern könnt!

Also kommt vorbei an diesem Tag und lasst uns ordentlich feiern und den grauen Alltag verdrängen!

Einlass wird 19 Uhr sein, Start gg 20 Uhr
Kostenloser Eintritt

Interview online

Die TAZ.bewegung hat uns gefragt, was wir uns so bei der Ideolotterie denken: Hier der Link zum Interview. Aktuelles zum Projekt „Echt Jetzt?“ gibt es auf der Webseite.

Ideolotterie mit Bettina Fellmann in Halle/Saale

Montag 12.11.18 – 17 Uhr
Grüne Villa
Am Treff 4
Halle / Saale

Am 12.11. sind wir mit der Ideolotterie zu Gast in der Grünen Villa in Halle. Bettina Fellmann diskutiert gemeinsam mit allen Interessierten die mitgebrachten Statements.
Ideologische Aussagen, die uns im Alltag sprachlos machen, werden genauer betrachtet. Wir stellen uns der Situation und fragen: Wie komme ich da heraus? Kann und möchte ich so überhaupt diskutieren? Warum funktioniert ein Ressentiment, das als Beitrag eines mündigen Bürgers daherkommt, so gut? Was könnte ich erreichen, wenn ich einsteige? Was möchte mein Gegenüber zum Ausdruck bringen? Und was haben die ökonomischen Verhältnisse damit zu tun?

Ihr schreibt Aussagen, die euch sprachlos zurückließen, aus eurer Erinnerung nieder und werft diese anonym in eine Lotto-Kugel. Wir ziehen
Zettel für Zettel und überlegen gemeinsam mögliche Lösungen.

Die Veranstaltung wird durch die Förderung der Rosa-Luxemburg-Stiftung Sachsen-Anhalt ermöglicht.

Olive mit Kulla und Revolution

Auf dem diesjährigen Kongress Offene Linke Vernetzung (Olive) spricht Daniel Kulla zu Revolution in Deutschland 1918-23 .

Ideolotterie mit Ilse Bindseil in Weißenfels am 22.9.


Samstag, 22.9. – 17 Uhr
Simon-Rau-Zentrum
Dammstraße 18
06667 Weißenfels

Am 22.9. sind wir mit der Ideolotterie zu Gast beim Simon-Rau-Zentrum in Weißenfels. Die Schriftstellerin, Redakteurin und pensionierte Lehrerin Ilse Bindseil diskutiert gemeinsam mit allen Interessierten die mitgebrachten Statements.
Ideologische Aussagen, die uns im Alltag sprachlos machen, werden genauer betrachtet. Wir stellen uns der Situation und fragen: Wie komme ich da heraus? Kann und möchte ich so überhaupt diskutieren? Warum funktioniert ein Ressentiment, das als Beitrag eines mündigen Bürgers daherkommt, so gut? Was könnte ich erreichen, wenn ich einsteige? Was möchte mein Gegenüber zum Ausdruck bringen? Und was haben die ökonomischen Verhältnisse damit zu tun?

Ihr schreibt Aussagen, die euch sprachlos zurückließen, aus eurer Erinnerung nieder und werft diese anonym in eine Lotto-Kugel. Wir ziehen
Zettel für Zettel und überlegen gemeinsam mögliche Lösungen.

Die Veranstaltung wird durch die Förderung der Rosa-Luxemburg-Stiftung Sachsen-Anhalt ermöglicht.

Logo RLS

Das Simon-Rau-Zentrum wird euch freundlicherweise von Dirk von Lotzow vorgestellt: